• 2016

    Änderungen werfen ihre Schatten voraus; das Jahr 2016 stand im Zeichen des Präsidentenwechsels.

  • 2015

    Die Geschwister Siri und Timo Suter selektieten sich für den EYOC (Jugend Europameisterschaft) im rumänischen Cluj.

  • 2014

    Das Vereinsjahr 2014 wurde durch zwei Haupt-Ereignissen geprägt:

  • 2013

    Zwei Ereignisse prägten das Jubiläumsjahr “40 Jahre OLG Cordoba”:

  • 2012

    Die Treslag-Staffel fand wieder einmal auf der Karte Iberg statt. Severin Oppliger amtete zum letzten Mal als Laufleiter.

  • 2011

    Der Aargauer 3-Tage-OL wurde 2011 turnusgemäss von der OLG Cordoba durchgeführt. Als OK-Chef amtete Joe Rothenflue. Als Wettkampfzentrum diente die Schulanlage Höchi in Dättwil.

  • 2010

    Fiona Kirk konnte sich wieder für die Junioren WM qualifizieren, die in Dänemark satt fand. In der Langdistanz erreichte sie den hervorragenden 6. Rang und damit ein Diplom.

  • 2009

    Fiona kehrte mit hervorragenden Resultaten von der Junioren WM im Trentino zurück. Das herausragenste Resultat war der Gewinn des Juniorinnen-Weltmeister-Titels in der Staffel!

  • 2008

    Das prägende Ereignis des Jahres 2008 ist die erfolgreiche Organisation und Durchführung der OL-Schweizermeisterschaften in der Sprint- und in der Lang-Distanz vom 6. und 7. September in Baden.

  • 2007

    Die OLG Cordoba organisiert die 51. 5er-Staffel auf der neuen Karte Boowald. Thomas Schieder ist Laufleiter.

  • 2006

    Ruedi Keller tritt nach 20 Jahren als Verantwortlicher der Klubmeisterschaft zurück. Er wird mit einem Präsent und einer Standing-Ovation verabschiedet.

  • 2005

    Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wird eine 2wöchige Vereinsreise ins Mekka des Orientierungslaufes, nach Schweden, unternommen.

  • 2004

    Die OLG Cordoba darf den traditionellen Familienanlass „Aargauer 3-Tage-OL” bereits zum 3. Mal durchführen. Mit der Schulanlage Endingen haben wir ein ideales Wettkampfzentrum.

  • 2003

    Thomas Bührer schafft das Unglaubliche und wird am 6. August im Eschenberg bei Winterthur Weltmeister über die Langdistanz.

  • 2002

    Am 30. September gewinnt unser Ehrenmitglied Tom Bührer an der EM in Ungarn mit über einer Minute Vorsprung die Goldmedallie über die Langdistanz!

  • 2001

    Tom Bührer belegt an der WM im Finnischen Tampere den ausgezeichneten 8. Platz auf der Langdistanz. Die OLG Cordoba organisiert auf der Karte Sennhof-Oedenholz die SOM.

  • 2000

    Die Treslag-Staffel im Unterwald wird in Folge des Sturms Lothar abgesagt.

  • 1999

    Das neue angeschaffte, grüne Klubzelt wird an der Treslag-Staffel eingeweiht. Unser Verein führt bei misslichen äusseren Bedingungen den Aargauer Mannschaft-OL auf der Karte Eigi-Wettingen durch.

  • 1998

    Am 14. Juni findet die CORDOBA-Wanderung statt. Leitung: Patrick Zehnder. Nik Suter ist Laufleiter der Fünfer-Staffel vom 5. Juli.

  • 1986

    Am 17. August 86: Nationaler B-Lauf im Geissberg ob Villigen. Ein Triumvirat bestehend aus Volker Pribnow, Helga und Thomas Bossi übernehmen die Redaktion der “Welle”.

  • 1997

    Marcel Birrer gestaltet unsere erste Homepage im Internet. Am 4. Mai führt Patrick Zehnder die erste CORDOBA-Bluescht-Wanderung durch.

  • 1996

    Im Sommer findet in Brunnen der Schweiz. 6- Tage-OL statt. Technischer Leiter ist Achilles Humbel.

  • 1995

    Die CORDOBA organisiert anfangs März die AOLV-Delegierten-Versammlung. Martin Oppliger ist OK-Chef des 3- Tage-OLs mit WKZ Schneisingen.

  • 1994

    CORDOBA gewinnt wiederum die Norska-Staffel und auch die Pfingst-Staffel. Unsere Kaderläufer gewinnen SOM und MOM.

  • 1993

    Im Jubiläumsjahr findet die Jubiläumsstaffel “Rund um Baden” statt. OK-Chef: Nik Suter.

  • 1992

    1. Nationaler am 29.3. in Birmenstorf. CORDOBA gewinnt den AOLV-Lauf. Adrian Heimgartner nimmt die “Buechberg”-Karte neu auf. Familie Grimm übernimmt die Redaktion der CORDOBA-Welle.

  • 1991

    Der Berglauf mit anschliessendern “Brötle” findet am 20. August statt. Thomas Bührer wird Staffel-Weltmeister und die GV beschliesst, ihn zum ersten Ehrenmitglied zu ernennen.

  • 1990

    Am 26. Juni findet der 2.CORDOBA-Berglauf statt, am 15./16. September die Wanderung und am 10. November der Plauschlauf. Annemarie Gahwiler übernimmt die CORDOBA-Karten- und Materialstelle.

  • 1989

    Im April findet der A-Lauf im Achenberg statt und am 27. Mai der Plauschlauf. Thomas Bossi übernimmt die Redaktion der “CORDOBA-Welle”.

  • 1988

    Im Mai findet der 1. CORDOBA-Berglauf statt. Die neue Karte “Haselbuck” wird aufgenommen. Der neu geschaffene CORDOBA-Nachwuchs-Förderungsfonds wird eröffnet. Thomas Bührer und Dominik Humbel werden in das nationale A-Kader aufgenommen.

  • 1987

    Durchführung des Aarg. 3-Tage-OL mit Zentrum im EIR Würenlingen. OK-Chef: Martin Oppliger.

  • 1985

    10 Jahre Treslag-Staffel: die Tradition der Jugendabteilung der OLG CORDOBA.

  • 1984

    Durchführung des 1. Badener-Stadt-OL organisiert von Volker Pribnow, Christoph Roth, Martin Oppliger mit anschliessendem Zmorgebüffet und einem 5m langen Partybrot. Organisation des Nationalen A-Laufs im Siggenberg.

  • 1983

    10 Jahre OLG-CORDOBA Mithilfe beim Aarg. Mannschafts-OL. Mitgliederbestand am Ende des Jubiläumsjahres: 192

  • 1982

    Durchführung des 8. Nationalen OLs auf der Baldegg. Mit ca. 1’100 Läufern wiederum eine gute Beteiligung. Wegen “Glatteis im Walde” kann die traditionelle Treslag-Staffel nicht durchgeführt werden.

  • 1981

    Beim vorläufig letzten Interclub-Wettbewerb siegen wiederum die CORDOBA-Damen. Die Herren scheiden in der Zwischenrunde aus.

  • 1980

    Mithilfe beim Naturfreunde-OL. Totalerfolg der OLG-CORDOBA beim Interclubwettbewerb: die Damen und die Herren gewinnen den Wettbewerb. 

  • Pfingststaffel1979

    Organisation des 4.Nat OLs auf dem Achenberg mit ca. 1’000 Teilnehmern und anlässlich dieses OLs müssen div. Differenzen mit den Forstbehörden, Jägern und Gemeinden bereinigt werden.

  • Zieleinlauf1978

    Mithilfe beim Aargauer-Mannschafts-OL auf dem Siggenberg. Im Laufe des Jahres werden von Mitgliedern der OLG CORDOBA die OL Gruppen Birrfeld und Büttikon gegründet.

  • 1977

    Durchführung der MOM auf dem Rüsler. Ca. 400 Mannschaften nehmen an diesem Lauf teil. Die Redaktion der CORDOBA-Welle übernimmt Elisabeth Oppliger.

  • 5-er Staffel 19761976

    Organisation des SIOL-DV im Forschungszentrum der BBC. Einführung der ersten Treslag-Staffel, von der CORDOBA-Jugendabteilung organisiert. Durchführung des ASJM-Schlusslaufes auf dem Bruggerberg.

  • Startnummer des Schweizer 5-Tage OL's 19751975

    Organisation der 4. Etappe des Schweizer 5-Tage-OL auf dem Siggenberg mit ca. 4 ‘000 Teilnehmern. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer OL-Sportes müssen die Posten bewacht werden.

  • 1974

    Mithilfe beim Jungwacht-OL auf dem Siggenberg. Durchführung des 1. Cordoba-Nacht-OLs auf der Baldegg. Die Förderung des OL-Schulsportes wird von Koni Schibli tatkräftig wahrgenommen.

  • Stempelkarte von Leonhard Suter1973

    Aufnahme der ersten OL-Karten: Baldegg-Horn und Siggenberg.

  • OL auf der Landeskarte 1971Vorgeschichte und Gründerjahre

    Vorgeschichte und Gründerjahre Nach der Gründung des AOLV am 27. März 1971 in Baden wurde auf Anregung des AOLV-Vorstandes am 9. Dezember 1971 in Baden eine Versammlung mit dem Ziel einberufen, einen OL-Stützpunkt im Raume Baden-Brugg zu schaffen.